Sonntag, 16. November 2014

Goldener Herbst

Manchmal passt es einfach, wenn man eine Kamera dabei hat und auch noch an der richtigen Stelle einen Platz zum Parken für das Auto findet - wunderschöne Sonntags-Sonnenuntergangsstimmung in der südbrandenburgischen Natur ...

Weiter geht es nach dem Break ...

Mittwoch, 20. August 2014

Schwelgen in Erinnerungen ...

Angestachelt durch diese Kolumne auf der Website des FC Energie von "Gurke" kamen im auf der FCE-Pinwand alte Geschichten von Spielen des FC Energie zu Tage. Durch die eine oder andere Anektote erinnert, konnte ich es nicht unterlassen, mal meine alten Foto-Alben zu wälzen. Und so fanden sich zu dem erwähnten Spiel in Uerdingen am 04. Dezember 1998 die folgenden Fotos ...

Mittwoch, 24. Juli 2013

Objektiv-Vergleich 1 Nikkor 32 1.2 und Nikkor 35 1.8 G an Nikon 1 - Teil 1


Heute zur Abwechslung mal wieder etwas aus der Rubrik Technik. Nachdem ich ja in der Vergangenheit kleinere Auftragsarbeiten und Familienfotos mit dem MicroFourThirds-System von Olympus abgedeckt hatte, kam wegen ihrer enormen Geschwindigkeit für diesen Bereich im vergangenen Sommer eine Nikon 1 J1 ins Haus. Schnell zeigte sich, dass bei ähnlich guter Bildqualität durch die rasante Fokussierung und schnelle Bildverarbeitung einige Vorteile gegenüber der Olympus PL2 bestanden. So wurde fleissig aufgerüstet, neue Objektive und der Objektivadapter FT1 gesellten sich dazu und - kurz vor Weihnachten - auch noch eine V2 und später wegen der deutlich gesenkten Abverkaufspreise eine V1 (für effektiv 90 Euro, das 10 2.8 für 210 € stand sowieso auf der Einkaufsliste). Durch den FT1 erweiterten sich die Einsatzmöglichkeiten enorm. Dadurch konnte mit dem 35 1.8 meiner Nikon D40 als lichtstarkes Portraitele (Lichstärke 95 1.8 entsprechend 35 mm, Freistellung entspr. 4.7) auch einiges an Hallensport eingefangen werden - zwar nur mit dem mittleren AF-Punkt und ohne Schärfenachführung - aber immerhin mit einer Scharfstellung, die auf dem Niveau von Spiegelreflexkameras liegt.

Samstag, 29. Juni 2013

Es geht wieder los - Kiebitztag beim FC Energie

Da war sie nun endlich - die offizielle Vorstellung des FC Energie Cottbus für die Saison 2013/2014. Gut 2.000 Anhänger der Rot-Weißen waren der Tradition folgend ins Lokstadion im Cottbuser Süden gepilgert, um vor der Abreise der Mannschaft ins Trainingslager in diesem Jahr ohne sinnflutartige Regenfälle dem öffentlichen Training inklusive Trainingspiel - Rot gewann 7-6 gegen Weiß - und einer Autogrammstunde beizuwohnen. Das Team präsentierte sich vollständig inklusive der Neuzugänge und Probespieler. Neben dem Geschehen auf dem Platz und den Interviews mit Spielern und Trainerstab gab es natürlich wieder die Möglichkeit, mit vielen Bekannten einen Plausch zu halten, die Kinder auf die Hüpfburg zu lassen oder einfach gemütlich eine Bratwurst zu essen oder ein Bierchen zu geniessen ;-) ...

Die Bilder gibt es wie immer nach dem Break:

Freitag, 29. März 2013

Ostergeschenke für Aalen

Ostern 2013 in Deutschland - Schnee, Kälte und ein FC Energie, der auf der Suche nach sich selbst ist. Nach einem Zwischenhoch und Siegen in Paderborn und über Union folgte bekanntlich der Rückschlag beim Kellerkind Duisburg. Und auch gegen den VfR Aalen kamen die Cottbuser nicht in Schwung. Viel zu umständlich wurde immer wieder der Weg zum Ziel gesucht und gegen gut stehende Gäste meist nicht gefunden. In der zweiten Hälfte besserte sich das Ganze ein wenig, überzeugend war es aber auch nicht. Bezeichnend, das nur eine Minute nach der Heimführung durch Schulze postwendend nach einem katastrophalen Abwehrfehler der Ausgleich fiel. So war dann auch ein Großteil der 7.770 Zuschauer im Stadion enttäuscht über den Spielausgang, die drei Punkte hätten die Fans schon gern im eigenen Osternest gesehen, anstatt dem Gast ein "Ei" mitzugeben ...

Die Bilder gibt es wie immer nach dm Break ...